Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Konzert der Chorgemeinschaft Schwaig mit dem Partnerchore aus dem Limousin, Frankreich, Choer Régional de la Vézère in der St. Paulskirche in Schwaig

Zwei ausgesprochen musikalische Chorleiter, beide jüngeren Alters, Monsieur Francois Terrieux und unser Chorleiter Josef Laußer, haben sich abgesprochen die Schwaiger Bürger mit Chormusik aus Frankreich und Deutschland zu überraschen. Teils mit Flügelbegleitung und auch à capella  –  so konnten die reinen Chorstimmen erklingen und das Publikum damit begeistern. Beide Chorleiter haben es verstanden ihre Chöre in den Tönen abzustimmen und jedes einzelne vorgetragene Stück kraftvoll oder zart anklingen zu lassen.

Dies war wieder eine Bereicherung der Schwaiger Kulturtage. Die Begrüßung übernahm 1.Bürgermeisterin, Ruth Thurner, das Publikum und die Gäste aus Frankreich in französischer Sprache.

Der Gast Chor hatte eine lange Reise und kam mit einigen Stunden Verspätung wohlbehalten in Schwaig an. Am Abend hieß die Chorgemeinschaft die französischen Gäste in ihrem Probenraum herzlich Willkommen, bei gutem fränkischen Essen und Trinken mit teils selbst zubereiteten Speisen, fühlten sich geladene Gäste sowie die aktiven Sängerinnen und Sänger sehr wohl. Im Laufe des Abends wurde viel gelacht und gesungen, es entbrannte ein kleiner Sängerkrieg. Der Damenchor „Molly Malones“ trug mit seinen französischen Weisen zur Unterhaltung mit bei, sowie lustige Solostücke wurden gekonnt vorgetragen. Nach so einer langen Nacht tat ein Spaziergang  von Schwaig nach Behringersdorf allen gut und keiner unserer Gäste wollte mit dem Auto in das Hotel gebracht werden. Am anderen Morgen stand noch eine Stadtführung durch Nürnberg auf dem Programm und am Abend dann das gemeinsame Konzert.

Die Mitgestaltung des feierlich, festlichen Gottesdienstes am Sonntag, in der kath. Kirche St. Paul, durch den französischen Chor, lud viele Schwaiger Bürgerinnen und Bürger ein und waren begeistert von dem Klang des Chores mit seinen ausgewogenen Stimmen.

Danach fiel das Abschiednehmen der Sängerinnen und Sänger aus beiden Chören mit einem weinenden und einem lachenden Auge sichtlich schwer. Wurde doch die Gegeneinladung für einen baldigen Besuch nach Brive-la Gaillarde im Limousin mit einer versicherten Zusage abgesprochen.