Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Konzert- und Erlebnisreise ins Baltikum

Konzert- und Erlebnisreise des Sängerkreises Hersbruck in Verbindung mit der Chorakademie des Fränkischen Sängerbundes im Benediktinerkloster Weißenohe nach Litauen und Lettland vom Dienstag, 24. September bis Dienstag, 01. Oktober 2019Ännchen von Tharau 1024 x 768

Ende September bis Anfang Oktober 2019 hat der Sängerkreis Hersbruck zusammen mit der Chorakademie des Fränkischen Sängerbundes im Benediktinerkloster Weißenohe eine acht-tägige Konzert- und Erlebnisreise nach Litauen und Lettland durchgeführt.Der gesamte Projektchor zählte 90 Sängerinnen und Sänger. Dazu kamen noch etwa 50 Begleitpersonen. Eine solch große Chorreise wird alle zwei Jahre inszeniert.

Die Teilnehmer, die zum Teil per Schiff oder mit dem Flugzeug ans Ziel gekommen waren, entdeckten ein außergewöhnliches Stück europäischer Geschichte. Denn die baltischen Länder blicken auf eine turbulente Vergangenheit zurück. Die Konzertreise führte unter anderem in die Hauptstädte Lettlands und Litauens, nach Riga und Vilnius.

In Klaipeda (dem früheren Memel) gab der Projektchor vor der anmutigen Brunnenskulptur des „ÄnncBerg der Kreuze 1 1024 x 768hen von Tharau“ das wunderbare und zu Herzen gehende volkstümliche Lied vom „Ännchen“ zum Besten.Beeindruckend waren die anmutigen Altstädte mit vielen Skulpturen, aber auch die Abschnitte fast unberührter Natur sowie die frische Ostseeprise auf der Kurischen Nehrung. Dieser weltberühmte knapp 100 km lange Naturdamm wurde erst kürzlich in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes eingetragen.Auf der Etappe nach Riga ging es dann für die Reisegruppe erst landeinwärts durch das grüne und fruch

tbare Hügelland im Herzen Litauens. Nahe der Stadt Siauliai erlebten die Konzertreisenden dann eine ungewöhnliche Sehenswürdigkeit, den „Berg der Kreuze“. Schätzungen gehen davon aus, dass sich auf dem nur etwa 11 m hohen Hügel bis zu 400.000 Kreuze befinden, die still von den Leiden, Hoffnungen und Danksagungen der Menschen zeugen. Hans Steger, erster Vorsitzender des MGV Auerbach, stellte dort für den Sängerkreis Hersbruck ein selbst gezimmertes Kruzifix auf. Nach einer kleinen Danksagung sangen dann alle das „Dona Nobis Pacem“ von Wolfgang Amadeus Mozart. Ein ganz besonderer und ergreifender Moment auf dieser ReiseNehrung 1024 x 768.

Bei den weiteren Stationen und Stadtbesichtigungen fiel der Reisegruppe immer wieder das lupenrein gesprochene Deutsch der Reiseführerinnen auf. Neben Englisch und Russisch wird an den baltischen Schulen auch wahlweise Deutsch gelehrt.

Das Konzertprogramm des Projektchores umfasste unter anderem „Helle Klänge, Festgesänge“, „An hellen Tagen“, „Jesus bleibet meine Freude“, „Einmal nur in unserm Leben“, „Heil sei Euch Geweihten“, „Wach auf, meins Herzens Schöne“, O Täler weit, o Höhen“, „Jauchzet dem Herrn“ und „Tiefer Friede“. Dieses Lied wurde vom Bundeschorleiter Dr. Gerald Fink komponiert und hatte im Baltikum seine Erstaufführung.

Die Begegnungskonzerte fanden in Riga in der „Kleinen Gilde“ und in Vilnius im „Lehrerhaus“ statt. In Riga erfreute uns der doch sehr junge Männerchor Tevzeme mit seinem erfrischenden Gesang. In Vilnius fand dann, zusammen mit dem grandiosen Chor Sonoros, vor vollem Haus ein begeisterndes und überwältigendes Konzert statt. Zum Schluss sangen unser Projektchor und der gastgebende Chor gemeinsam in einer fulminanten Art und Weise das Freiheitslied der baltischen Staaten „Baltija“. Der dadurch entfachte Funke sprang sofort auf das höchst erfreute Publikum über. Es sang aus voller Kehle mit. Irgendwie waren alle im Saal ergriffen. Es ging unter die Haut.

Chor 1024 x 768Begeistert registrierten die Konzertreisenden des Sängerkreises Hersbruck die enorme Sangesfreude der Litauer und der Letten. Denn deren Chöre können sich über erst 15-jährige Sängerinnen und Sänger in ihren Reihen genauso freuen wie über 80-jährige Aktive.  

Text: Sabine Rühl und Günter Hensel        Fotos: Peter Bywaletz