Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

GV „Eintracht“ Hüttenbach feierte sein 125-jähriges Bestehen

GV Eintracht Männerchor 1024 x 768Mit Liedern aus drei Jahrhunderten von klassisch bis modern wurde das Jubiläumsfest des 125-jährigen Bestehens des Gesangsvereins „Eintracht” Hüttenbach 1893 e.V. umrahmt. Der Jubelverein lud alle Mitglieder und Jubilare, Vereine der Gemeinde Simmelsdorf sowie Ehrengäste aus dem Chorwesen, der Politik und den Kirchengemeinden ein, um sein Jubiläum zu feiern.
Der Männerchor der Chorgemeinschaft Hüttenbach-Simmelsdorf stimme die Gäste mit “Hymne an das Lied” von Robert Edler unter der Leitung von Karola Klinger in der gut gefüllten Aula der Grundschule Bühl in den Festabend ein.
In seiner Begrüßung brachte Gerhard Egloffstein, 1. Vorsitzender des Gesangsvereins Hüttenbach, zum Ausdruck, dass er auf die langjährigen treuen Sänger des Männerchores und Mitglieder des Vereins stolz sei. Er verwies insbesondere auf die Gründung des gemischten Chores Hüttenbach und Simmelsdorf, der als ein Projektchor vor 2 Jahren gestartet war.  Die dadurch neu gewonnenen Sängerinnen und Sänger sind ein positives Signal für die Zukunft der Chorgemeinschaft..
Schirmherr und 1. Bürgermeister Perry Gumann beleuchtete in seiner Festrede und Chronik die bewegte Zeit des Gesangvereins mit seiner langen Tradition. Er wünschte als langjähriger Sänger der Eintracht mit der Chorgemeinschaft noch lange Jahre des Wirkens für den Jubelverein. Mit persönlichen Glückwünschen als Schirmherr und besten Wünschen der Gemeinde schloss er seine Rede ab.
Landrat Armin Kroder zollte in seinem Grußwort den Sängern des Jubelvereins in der Chorgemeinschaft seinen Respekt über das Zusammenlegen der Choraktivitäten was klar eine große Kompromissbereitschaft erfordert. Mit dieser Bereitschaft stellen die Sänger und zwischenzeitlich auch die Sängerinnen Ihre Zukunft auf sichere Beine, für die er allen Aktiven und Förderern der Chöre das Beste wünsche und das für die nächsten 125 Jahre.
Nach dem gemeinsamen Lied “Die Gedanken sind frei” ging es in die Pause. Diese beendete der Männerchor des Fränkischen Sängerbundes unter Leitung von Hermann Freibott mit den Lied “Aus der Traube in die Tonne”, einem Klassiker aus dem Repertoire von Kurt Lißmann. Die Liedvorträge des Chores, unter anderem „Wahre Liebe“ von Leos Janacek waren besondere musikalische Leckerbissen an diesem Abend. GV Eintacht Gemischter Chor 1024 x 768
Danach ging es weiter - umrahmt mit Liedvorträgen des neugegründeten gemischten Gemeinschaftschores aus Eintracht Hüttenbach und Liederkranz Simmelsdorf unter der Leitung von Markus Amann - mit Ehrungen des Fränkischen Sängerbundes FSB und des Deutschen Chorverbandes DCV.
Der stellvertr. Bundeschorleiter Timm Wisura überbrachte mit viel persönlichem Engagement die Glückwünsche des FSB-Präsidiums. Matthias Reidinger und Gerhard Egloffstein empfingen die Urkunden und Glückwünsche des FSB und DCV für das 125-Jährige Bestehen des GV "Eintracht Hüttenbach.
Vom Sängerkreis Hersbruck sprach der 2. Vorsitzende Dr. Olaf Kohlisch die Grußworte und wies auf die sehr respektable Leistung der Eintracht mit der Chorgemeinschaft hin, die aus der Tradition der Chöre in heutige Zeit wirkt. Zwei aktive Sänger wurden von ihm für 40 Jahre, Alois Glas, und 60 Jahre, Erwin Witschel, mit der Ehrennadel des FSB und des DCV in Gold geehrt.
Es folgte das Grußwort von Elisabeth Hensel, der Schirmherrin und 1. Vorsitzenden der Sängergruppe Rothenberg, zu der auch der Hüttenbacher Verein gehört. Sie zitierte den Theologen Ralph Sauer mit den Worten: „Wer sich und andere der Musik öffnet, befindet sich auf der Straße der Engel.“ und ehrte Gerhard Egloffstein für 25 Jahre aktives Singen mit der silbernen Nadel des FSB.
Nach den Liedvorträgen des Männerchores der Chorgemeinschaft aus Eintracht und Liederkranz „Ein keiner Blumenstrauß“ aus Italien und „Über den Wolken“ von Reinhard Mey, die mit viel Befall der Gäste belohnt wurden, folgten weitere Vereinsehrungen der Eintracht durch die Vorstandschaft.
Im finalen Grußwort bedankte sich Gerhard Egloffstein als Vorsitzender der Eintracht bei Allen die diesen Festabend mitgestaltet und mitgeholfen haben. Abschließend drückte er seine Zuversicht aus, dass der Chorgesang in der Gemeinde weiter Bestand und Zukunft hat.
Beim letzten Chorauftritt des Abends wurde von beiden Chorabteilungen, dem gemischten Gemeinschaftschor und dem Männerchor das Lied: “Ein Dankeschön den Freunden” zelebriert. Eine stattliche Anzahl von mehr als 40 Sängerinnen und Sängern auf der Bühne der Aula stellten das beindruckende gesangliche Chorfinale des Abends dar.
Das offizielle Programm der Jubiläumsfeier wurde mit dem gemeinsamen Lied von Chören und Gästen: “Nehmt Abschied Brüder” beendet.