Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Liederkranz Hirschbach feierte 125-jähriges Bestehen

2017 Liederkranz Hirschbach

Ein ökumenischer Gottesdienst und ein Konzert mit befreundeten Chören auf dem Hammerhof in Hirschbach gaben der 125-Jahrfeier des Gesangvereins „Liederkranz Hirschbach“ einen würdigen Rahmen.
Pfarrer Gerhard Durst und sein katholischer Amtsbruder Pfarrer Roland Klein brachten es mit ihrer „Predigt“ in der dicht gefüllten St. Wolfgangskirche auf den Punkt: Eigentlich sollte jeder Gottesdienst vom Liederkranz Hirschbach umrahmt werden. Denn dieser sei ja auch ein ökumenischer Kirchenchor, der beide Konfessionen verbinde. Der Jubelchor umrahmte unter Regina Rösch die ökumenische Feier, zusammen mit dem Posaunenchor mit Jörg Tippmann als Dirigent und Maximilian Hutzler an der Orgel.
„Fast jede Hirschbacher Familie ist mit unserem Traditionsverein verbunden“, sagte Vorsitzende Christine Ludwig und wies damit auf die neu erstellte Chronik des Gesangvereins hin. Peter Märkel, Vizepräsident des Fränkischen Sängerbundes, überreichte zum Jubiläum eine gerahmte Urkunde. Er sprach vom Spiegelbild der jeweiligen Zeit und dass die Freude am gemeinsamen  Singen geblieben sei. Bürgermeister Hans Durst bedankte sich in seinem kurzen Grußwort im Namen aller Bürgerinnen und Bürger.
Mit dem Liedvortrag „Wir grüßen mit Gesang“ eröffneten die Gastgeber das Chorkonzert auf dem Hammerhof. Mit Volksweisen, Schlagern, traditioneller afrikanischer Musik, Beethovenliedern und vielen mehr spannten der Kirchenchor Eschenbach unter der Leitung von Gerhart Neubauer, der Männergesangverein Eschenfelden 1862 mit Heinrich Heim als Dirigent, der Gospelpopchor „Esbecial“ Eschenbach unter Leitung von Sonja Durst und die Musikkinder vom Kindergarten Eschenfelden, angeführt von Heide Burkhart, einen weiten Bogen. Das gemeinsame Lied „Singen macht Spaß“ bildete den Höhepunkt des Nachmittags.
Die Vorsitzenden überreichten allen Chorleitern und dem Chronisten Paul Haller ein kleines Geschenk. Ein herzliches Dankeschön richtete Christine Ludwig auch an alle Spender und Unterstützer.
Die Mitglieder des Gartenbauvereins Hirschbach kümmerten sich um Kaffee und Kuchen und der Förderverein Hirschbach wartete mit Herzhaftem auf und stillte den Durst der vielen Gäste.    
/ nach Hersbrucker Zeitung vom 18. Mai 2017 – Pauline Regler /